Erfolgreich abgeschlossene Projekte

Auf geht’s!
– Ein modulares AGH-Projekt mit integriertem Fahrdienst 


Zielgruppe:

  • Ihnen fehlt wohnortsbedingt die Anbindung an den ÖPVP 
  • Sie sind körperlich eingeschränkt 
  • Sie wünschen sich, ihre Kreativität auch berufsbezogen einsetzen zu können
  • Sie möchten wieder Selbstvertrauen entwickeln, nach langjähriger erfolgloser Arbeitssuche, für eine Arbeitsaufnahme 
  • Wir fahren Sie mit unserem Pendelbus 


Inhalte:
Als „Highlight“ möchten wir gemeinsam direkt zu Projektbeginn ein interessantes Kreativprojekt umsetzen. Wir begleiten Sie beim Aufbau von „Bewältigungsstrategien“. Sie können im Erstgespräch ihre getroffene Modulwahl nochmals überprüfen. Für beide zur Auswahl stehenden Module gilt:

  • Kreativer Projektansatz mit fesselnden „Highlights“ 
  • Geschützter Projektrahmen
  • Nutzen Sie unser lokales Beratungsnetzwerk, um mögliche vorhandene Hemmnisse die eine Vermittlung erschweren, abzubauen
  • Wir bieten Ihnen einen integrierten Fahrdienst zur Minimierung von wetterbedingten bzw. auf fehlende Mobilität/Anbindung an den ÖPNV zurückzuführende Ausfallzeiten
  • Sie haben die Möglichkeit im späteren Projektverlauf, verschiedene Tätigkeitsfelder zu „erschnuppern“
  • Ihre individuelle Wochenarbeitszeit beträgt zwischen  (15-30 Std.)

 
In Modul 1 erwartet Sie: 
Das „Cafe Abwechslung“ 
– ein Ort der Begegnung, nicht nur für Senioren:

  • „Highlight“ - Kreation eines Signature Paninis
  • Kreative, gestalterische und planerische Tätigkeiten
  • Kochen in der Gastronomie
  • Service in der Gastronomie

 

In Modul 2 erwartet Sie: 

„ArtWerk“ – ein Ort der Kreativität, nicht nur für Gelernte 

„Highlight“ individuelle oder gruppen-orientierte Gestaltung eines Kreativ- bzw. Restaurationsprojektes:

  • Einführung in gestalterische und planerische Tätigkeiten 
  • Fertigung von Holzspielzeug für Kinder 
  • Design u. Fertigung von Sitzmöbeln 
  • Bau u. Restauration von Wohn- u. Einrichtungsmöbel 


Dauer und Verlauf der Maßnahme

  • 01.01. - 31.12.2022
  • Nach individueller Absprache kann der Wochenumfang zwischen 15 und 30h betragen

 

Ansprechpartner:


  • Rebeca ter Beek
    (Café Abwechslung / ArtWerk)

    Mobil: 0176 45976320
    E-Mail: [email protected]

Nachbarschaftliches Miteinander im Quartier Rheinberg 

Sind auch Sie sich von Einsamkeit betroffen, durch den ungewollten Verlust von Beziehungen und fühlen sich isoliert? Mit unserem Angebot nachbarschaftlicher Hilfen möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, eine kostenfreie Dienstleistung zu nutzen, die Ihnen verschiedenste Begleitungs- Unterhaltungs- und Hilfsangebote eröffnet.

Das Projekt ist in der Reichelsiedlung in Rheinberg angesiedelt und unterstützt das Quartiersmanagement. Unsere dortigen pädagogischen Fachkräfte geben kompetente Anleitung, Beratung und Organisation für die sehr engagierten Teilhabenden des Beschäftigungsprojektes, die Ihnen vor Ort umfassende Unterstützung geben können. Dies bei Einkäufen, Begleitung zu Ärzten, Tagesausflügen, zum Friseur oder Kosmetikerin, ebenso gemeinsame Spaziergänge, die Unterhaltung miteinander, oder das gemeinsame Spielen oder Vorlesen. Auch Handreichungen in Gärten des Quartiers, das Helfen beim Tragen von Kohlen, kleinere Reparaturen sowie die Unterstützung bei der Abwicklung von Formalitäten oder Amtsgängen.
Über die Nachbarschaftshilfe in der Reichelsiedlung in Rheinberg haben bereits sowohl die NRZ, als auch die Rheinische Post berichtet.

Im Rahmen der Eingliederungschance sozialer/gesellschaftlicher Teilhabeperspektiven, erfolgen wie beschrieben im genannten Beschäftigungsprojekt, die: 

  • Vermittlung von Grundkenntnissen in der Betreuung von Menschen 
  • Theoretische Qualifizierung 
  • Ermittlung beruflicher Ressourcen 
  • Begleitung und Gestaltung der Berufseinstiegsphase 

 

Zielgruppe:

  • Heterogen (ALG II), Zuweisung durch das Jobcenter


Laufzeit: 

  • 01.01. - 31.12.2022


Team Quartiersbüro Rheinberg:

Rebeca ter Beek, B.A. Soziale Arbeit
Mobil: 0176 45976320
E-Mail: [email protected] 


Henry Janzon, Anleiter
[email protected]

Telefon: 0176 57694109

Adresse:

Buchenstr. 6

47495 Rheinberg



RecycleBar - Projekt Holzwerkstatt


Das Projekt "RecycleBar" unterliegt dem Verwertbarkeitsgedanken und soll das Bewusstsein der Wertigkeit von Gegenständen und Räumlichkeiten stärken und anregen. Hierbei sollen gebrauchte, aber noch reparable Möbel und Einrichtungsgegenstände im Rahmen des Projektes aufbereitet und somit nutzbar gemacht werden.
Dazu zählen auch die Anfertigung und/oder Aufbereitung von zugehörigen Textilien, Sitzkissen oder ähnliches. In Kooperation mit hiesigen Schulen und Altenheimen werden beispielsweise alte Bänke oder Spielgeräte aufbereitet und verschönert.

Das Team der "RecycleBar" unterstützt den Aufbau des Moers Festivals, wie auch schon die Rheinische Post am 30. Mai 2017 berichtete.


Der Erlös der verkauften Ergebnisse soll den Flüchtlingshilfen und anderen Bedürftigen zugehen.


Holzwerkstatt:

Bei den Maßnahmen und Projekten der Holzwerkstatt steht der gemeinnützige Gedanke im Vordergrund und ist daher nicht gewinnorientiert ausgerichtet.
Unsere Kooperationspartner kommen aus den verschiedensten Branchen. So können wir uns über die Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund, Enni, den Vorstand Kulturprojekte Niederrhein e.V. sowie über verschiedene Tierheime, Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen aus dem gesamten Kreis Wesel, insbesondere aber in Moers, Kamp-Lintfort und Rheinberg, aber auch in Duisburg freuen.


Inhalt:

  • Vermittlung handwerklicher Grundlagen 
  • Theoretische Qualifizierung 
  • Ermittlung beruflicher Ressourcen 
  • Begleitung und Gestaltung der Berufseinstiegsphase 


Zielgruppe:

  •  Heterogen (ALG II), Zuweisung durch das Jobcenter.
  • Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung 


Team RecycleBar-Holzwerkstatt:

Thomas Heyral, AGH-Maßnahmekoordinator (Fachextern) / Sozialpädagoge 
02841 9813327 

[email protected] 

   

Dieter Burmann, AGH-Maßnahmekoordinator (Fachintern) / Ausbilder
0176 55749988
[email protected]

Stephan Küppers, Werkstattleiter AGH-Projekt Holzwerkstatt
01578 6366993
[email protected]

   
Adresse:

Im Moerser Feld 7

47441 Moers
[email protected] 


Projekt Gartenbau 2020 - Landesgartenschau Kamp-Lintfort


Das Projekt war eng mit der offiziellen Planung der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort verknüpft, wobei die Ausstellungsfläche der FachWerk.KreisWesel gGmbH der Wir4 Wirtschaftsförderung für Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg zuzuordnen war.
Aus der Kooperation mit der Wir4 Wirtschaftsförderung sind für dieses Projekt Auftragsarbeiten entstanden, die wir gerne entgegengenommen haben. Rast- und Sitzmöglichkeiten, etwa eine Liege sowie Sitzwürfel, wurden daher in der Holzwerkstatt des FachWerk-Hauptsitzes in Moers angefertigt. Darüber hinaus wurde uns das Holz für die Pergola freundlicherweise vom Hagebaumarkt zur Verfügung gestellt.
Bis zum 25. Oktober konnten uns Interessierte auf dem Hauptgelände der Landesgartenschau Kamp-Lintfort, des ehemaligen Zechengeländes, finden. Danach endete das Projekt Landesgartenschau 2020 auch für unsere Teilnehmer. Für uns läuft das Projekt dennoch das gesamte restliche Jahr weiter, da die Teilnehmer auch den Abbau begleiten werden. Darüber hinaus nutzten einige Teilnehmer den 2019 entstandenen Bauwagen bis zum Ende des Jahres 2020 am Pappelsee in Kamp-Lintfort, um bei der Pflege der Grünflächen unterstützend mitzuwirken.

Holzwerkstatt:

Bei den Projekten der Holzwerkstatt steht der gemeinnützige Gedanke im Vordergrund und ist daher nicht gewinnorientiert ausgerichtet.
Unsere Kooperationspartner kommen aus den verschiedensten Branchen. So können wir uns über die Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund, Enni, den Vorstand Kulturprojekte Niederrhein e.V. sowie über verschiedene Tierheime, Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen aus dem gesamten Kreis Wesel, insbesondere aber in Moers, Kamp-Lintfort und Rheinberg, aber auch in Duisburg freuen.


Inhalt:

  • Ermittlung handwerklicher Grundlagen 
  • Theoretische Qualifizierung 
  • Ermittlung beruflicher Ressourcen 
  • Anfertigung der Pergola
  • Bau der Rastmöglichkeiten Liege & Sitzwürfel
  • Aufbau eines Gartenhauses


Zielgruppe:

  •  Heterogen (ALG II), Zuweisung durch das Jobcenter
  • Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung 


Ansprechpartner:

Thomas Heyral, AGH-Maßnahmekoordinator (Fachextern) / Sozialpädagoge 
02841 9813327 

[email protected] 

   

Dieter Burmann, AGH-Maßnahmekoordinator (Fachintern) / Ausbilder
0176 55749988
[email protected] 


Stephan Küppers, Werkstattleiter AGH-Projekt Holzwerkstatt
01578 6366993
[email protected]

   
Adresse:

Im Moerser Feld 7

47441 Moers
[email protected] 

Projekt Bauwagen 2019

Im Rahmen des AGH-Projektes "Bauwagen" wurde zunächst ein restaurationsbedürftiger Bauwagen aufbereitet, saniert und ansprechend designt. Der Bauwagen soll als sogenanntes Umwelt-Mobil erkannt werden.

 Das Ziel war zunächst die Verschönerung von öffentlichen Anlagen im Raum Moers, Rheinberg und Kamp-Lintfort. Die liebevolle Gestaltung von öffentlichem Raum ist aus finanziellen Gründen häufig nicht umsetzbar. Diese ist im Hinblick auf die Präventionsarbeit von Gewalt, Vandalismus und dem Gefühl von Unsicherheit eine wertvolle und erforderliche Maßnahme.
Bis zum Ende des Jahres 2020 nutzten einige Teilnehmer den 2019 entstandenen Bauwagen am Pappelsee in Kamp-Lintfort, um bei der Pflege der Grünflächen unterstützend mitzuwirken.


Inhalt:

  • Vermittlung handwerklicher Grundlagen 
  • Theoretische Kenntnisvermittlung
  • Ermittlung beruflicher Ressourcen 
  • Begleitung und Gestaltung der Berufseinstiegsphase 


Zielgruppe:

  • Heterogen (ALG II), Zuweisung durch das Jobcenter. 

Ansprechpartner:

Thomas Heyral, AGH-Maßnahmekoordinator (Fachextern) / Sozialpädagoge 
02841 9813327 

[email protected] 

   

Dieter Burmann, AGH-Maßnahmekoordinator (Fachintern) / Ausbilder
0176 55749988
[email protected] 

   

Adresse:

Freiherr-vom-Stein-Straße 24 

47475 Kamp-Lintfort
[email protected]