Beratung

Beratung zur beruflichen Entwicklung (BBE)
und zur Anerkennung ausländischer (Berufs-)Abschlüsse

Wir stehen Ihnen mit der „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ bei Veränderungen in Ihrem Berufsleben zur Seite.

Unsere gemeinsamen Themen:
 

  • Sie wollen beruflich weiterkommen? 
  • Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung? 
  • Sie planen einen beruflichen Wiedereinstieg? 
  • Sie streben die Anerkennung Ihrer im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen an und benötigen Hilfe dabei?


Wir unterstützen Sie gerne dabei:

  • Ihre Wünsche zu klären 
  • Ihren Informationsbedarf zu decken 
  • Ihre berufliche Weiterentwicklung mit Ihnen konkret zu planen 


Die Beratung:

  • kann bis zu neun Stunden umfassen und 
  • ist für Sie kostenlos 


Zielgruppe:

  • Für Personen in beruflichen Veränderungsprozessen 
  • Für Berufsrückkehrende, die in das Berufsleben zurückkehren möchten
  • Für Personen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen 


Was zeichnet unsere Berater aus? 

  • Um die Beratung zur beruflichen Entwicklung durchführen zu dürfen, benötigt die BeraterInnen eine Akkreditierung durch das MAGS NRW. So ist sichergestellt, dass die BeraterInnen über die entsprechenden Qualifizierungen, Erfahrung und fundiertes Wissen zu Möglichkeiten der beruflichen Veränderungen verfügen 

 
 Was geschieht in der Beratung?

  • Wir setzen uns gemeinsam mit Ihnen, Ihren Fähigkeiten, Interessen und Wünschen auseinander und entwickeln im Gespräch die für Sie passsende Lösung 
  • Sie erhalten wichtige Informationen über den Arbeitsmarkt, mögliche Weiterbildungen und finanzielle Unterstützung 
  • Wir planen mit Ihnen die nächsten Schritte und arbeiten an der Umsetzung 


Ansprechpartner:

Frank Rehbein, Koordinator und Berater
 +49 2841 8812942 

frank.rehbein@fachwerk-wesel.de

Jutta Pörtner, Beraterin
 +49 1590 6336692
jutta.poertner@fachwerk-wesel.de 


Reinhild Freese, Beraterin
 + 49 2841 8812942
reinhild.freese@fachwerk-wesel.de 


Uschi Pavelescu, Beraterin
[Weiterbildungsnetzwerk Duisburg in der VHS]
 + 49 1577 7685892
uschi.pavelescu@fachwerk-wesel.de 



Bildungsscheckberatung




Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die Landesregierung Anstrengungen zur beruflichen Weiterbildung in kleinen und mittleren Unternehmen. Das Förderangebot richtet sich an Betriebe, Beschäftigte und Selbstständige. Mit dem Bildungsscheck NRW wird die Eigenverantwortlichkeit der Betriebe und der Beschäftigten für berufliche Weiterbildung unterstrichen. 

Zuschuss und Kosten:

  • Der Zuschuss zur beruflichen Weiterbildung pro Bildungsscheck beträgt 50% der Gesamtkosten, maximal 500 €
  • Beim individuellen Zugang trägt die Person, die den Bildungsscheck nutzt, die übrigen 50% der Gesamtkosten
  • Beim betrieblichen Zugang trägt das Unternehmen die übrigen 50% der Gesamtkosten

Die aktuellen Zugangsbedingungen:

  • Beschäftigte und Berufsrückkehrende können jährlich einen Bildungsscheck im individuellen Zugang erhalten 
  • Selbstständige können ebenfalls jährlich einen Bildungsscheck im individuellen Zugang erhalten
  • Das zu versteuernde Jahreseinkommen muss zwischen 20.000 € und 40.000 € liegen (zwischen 40.000 € und 80.000 € bei gemeinsamer Veranlagung). Bei Jahreseinkommen bis zu 20.000 € ist die Förderung durch die Bildungsprämie des Bundes vorrangig
  • Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten können im betrieblichen Zugang jährlich bis zu zehn Bildungsschecks für die Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen erhalten - Hier gibt es keine Einkommensbeschränkungen
  • Es werden neue Formen der Weiterbildung wie z. B. onlinebasierte Fortbildungen, z. B. Webinare und E-Learning, in beiden Zugängen gefördert. Bisher wurden nur zertifizierte Fernlerngänge zugelassen
  • Es werden innerbetriebliche Seminare, sogenannte Inhouse-Seminare, im betrieblichen Zugang gefördert, welche bisher ausgeschlossen wurden
  • FachWerk.KreisWesel gGmbH stellt Bildungsschecks für Einzelpersonen oder Unternehmen aus, sofern die Fördervoraussetzungen erfüllt sind. Sie unterstützt Sie bei der Auswahl geeigneter Bildungsangebote und berät Sie bei der Nutzung anderer Förderinstrumente wie z. B. die Bildungsprämie des Bundes, Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters

Bitte bringen Sie zum Termin mit:

  • Im individuellen Zugang: Personalausweis und Einkommensnachweis. Das kann der Steuerbescheid aus dem Vorjahr oder ein anderer geeigneter Nachweis sein.
  • Im betrieblichen Zugang: Personalausweis und Vollmacht des Beauftragten, die achtstellige Betriebsnummer bei der Agentur für Arbeit, Anzahl der Beschäftigten am Standort (Vollzeitäquivalent) sowie die unterschriebenen Datenschutzerklärungen der Personen, für die Bildungsschecks ausgestellt werden sollen.

 

Ansprechpartner: 

Frank Rehbein, Koordinator und Berater
+49 2841 8812942 

frank.rehbein@fachwerk-wesel.de

Jutta Pörtner, Beraterin
 +49 1590 6336692
jutta.poertner@fachwerk-wesel.de


Uschi Pavelescu, Beraterin
[Weiterbildungsnetzwerk Duisburg in der VHS]
 +49 1577 7685892
uschi.pavelescu@fachwerk-wesel.de